Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Geschichte von darkman43

Zwei kleine Hexen Teil VI

 Vorab möchte ich mich für die netten Kommentare bedanken,
Für die Geschichten der kleinen Hexen habe ich noch einiges an Material im Kopf. Da meine Zeit aus beruflichen Gründen in den Frühlings- und Sommermonaten sehr begrenzt ist, verabschieden sich Sabsi und Demmi nun mit einer kurzen Fortsetzung in eine „Sommerpause“,
Ich werde versuchen Euch mit der einen oder anderen Kurzgeschichte zu unterhalten –
kann es aber leider nicht versprechen.
Im Herbst werden sich dann auch die kleinen Hexen wieder zurückmelden.
VI
 
Sichtlich verschwitzt tritt Demmi aus dem Schmuckgeschäft in den Basar. Vor einer großen Spiegelsäule bleibt sie stehen. Bei ihrem Anblick ist sie fest davon überzeugt, das jeder ihr entgegenkommende Mann. ihr genau ansehen konnte, wie sie die letzte Stunde verbracht hatte.. Ihr Schweiß hatte ihre Bluse leicht angefeuchtet und sie meinte nur zu deutlich ihre dunklen Knospen erkennen zu können. Auch ihre Nippel hatten sich nicht zurückgezogen sondern standen hart aufrecht, so das sie sich sichtbar gegen den Blusenstoff drückten. Ganz deutlich erkannte man auch den neu gepiercten Stab, der an ihrer rechten Brustwarze den den Stoff ausbeulte. Nach einigen Augenblicken ging sie weiter um das Café zu suchen.
Sie fand es am Ende der Shoppingmall. Es war in der ersten Etage gelegen und der Zugang war ein wenig versteckt zwischen zwei Shops.
Über eine Treppe gelangte sie nach oben in einen kleinen sehr dunkel gehaltenen Raum. Die spärliche Beleuchtung kam über die Kerzen auf den Tischen und wie durch die Fenster die auf die Mall heraus gingen. In der hinteren Ecke erkannte sie Sabsi und Cem, die ihr bereits zuwinkten. Das innere des Cafés war ganz im orientalischen Stil eingerichtet. Es waren kleine Tische die recht tief am Boden waren. Statt Stühlen lagen um diese Tische Sitzkissen verteilt, auf denen die wenigen Besucher mehr lagen wie saßen.
Bei den Beiden angekommen setzte Demmi sich gleich dazu. Ihr viel es schwer sich so zu setzen, dass niemand unter ihren Rock schauen konnte. Sie legte sich ein wenig auf die Seite. Ihr Kopf war neben Sabsi, ihre Beine aber in Richtung Cem gelegt.
Nach den ersten Minuten erkannte Demmi, dass auch Sabsi nicht mehr taufrisch war. Gerne hätte sie nachgefragt aber die aufgekratzte Sabsi ließ sie nicht zu Wort kommen.
Unbedingt wollte sie alles über das Piercing wissen. Noch bevor Sabsi von der individuellen Behandlung berichten konnte, plapperte Sabsi weiter.
Nun kam eine Störung, der Kellner wollte von Demmi eine Getränkebestellung aufnehmen. Sabsi war viel zu aufgeregt um das mitzubekommen. Sie beugte sich weiter zu Demmi herüber und begann am Verschluss ihrer Bluse herumzunesteln.
Demmi bekam das gar nicht richtig mit und drehte sich im Gespräch mit dem jungen Kellner etwas weg. Sabsi hatte allerdings schon den Rand des Verschlussleiste in der Hand. Mit einem lauten Ratsch gab die Knopfleiste nach, da Demmi mitten in einer Wegbewegung war klaffte die Bluse zur einen Seite auf, auf der anderen Seite hielt Sabsi den Stoff fest und beide Jungmädchenbrüste lagen frei in der Luft.
Der junge Kellner bekam große dunkle Augen. Fast olivengross leuchteten seine Augen fest auf Demmis Brüsten.
Cem lag ebenfalls ein wenig zurück gelehnt in seinen Kissen und genoss die Situation. Auch er war vom Geschehen gefangen und eine seiner Hände lag auf seiner Hose und rieb langsam über die immer größer werdende Beule.
Von alledem bekam die völlig entrückte Sabsi nichts mit. Mit einer vor Erregung leicht zitternden Hand berührte sie den goldenen Stab, der leuchtend in der dunklen Brustwarze der Freundin steckte. Durch Demmis Bewegung berührte Sabsi nicht nur den Stab sondern auch den immer noch hart stehenden Nippel. Demmi, die immer noch erregt war stöhnte nicht sehr leise auf und sank auf den Rücken in die Kissen.
Sabsi die ebenfalls durch ihr Erlebnis noch erregt war, vergaß nun Ort, Zeit und Zuschauer. Gefangen von der stöhnenden Freundin begann sie den Nippel fester zu bearbeiten. Gleichzeitig beugte sie sich noch weiter vor und nahm die andere Brust von Demmi zwischen ihre Lippen. An der frisch gepiercten Brustwarze spürte Demmi nun die Finger Sabsis die sie fest und fordernd bearbeitete, auf der anderen Seite die heiße Zunge der Freundin und der sog ihres gierigen Mundes. Aus den leichten Aufstöhnen ist inzwischen ein andauerndes Singen geworden. Nun brauchte sie auch etwas in ihren Händen. Sie griff an das knappe Minikleid der über ihr liegenden Sabsi und schob ihr die Träger zur Seite. Hart walkte sie die nun freigelegten Brüste und zog im nächsten Moment Sabsis Nippel lang.
Das ließ bei Sabsi alle Dämme brechen. Inzwischen kniete sie über ihrer Freundin, ihr Minikleid war hoch auf den Po gerutscht, so das jeder der hinter ihr Stand tief in ihre triefend Nasse Spalte sehen konnte, aber das störte sie auch nicht mehr. Ihre Hände glitten weiter über Demmis Bauch, lösten den Wickelrock und legten ihr geschwollenes Geschleckt frei.
Demmis Beine öffneten sich sofort und Sabsis Finger zogen die Spalte nach. Schnell fand sie den leicht aufrecht stehenden Kitzler und massierte ihn mit zwei Fingern.
Auch Demmi war nicht untätig und hob den Kopf und zog die Spalte der aufschreienden Freundin mit der Zunge nach.
Für Cem war das alles Zuviel. Er hatte sich inzwischen die Hose geöffnet und massierte offen seinen harten Schwanz ohne auch nur einen Blick von diesen zuckenden Körpern zu nehmen. Auch der Kellner hat die Getränkebestellung inzwischen vergessen. Mit fasziniertem Blick starrte er die Mädchen an, auch er hatte seine Hose geöffnet die nun auf seinen Knöcheln lag, sein Liebesschwert massierte er mit einer Hand. Den weiteren Gäste war das Geschehen in der hinteren Ecke auch nicht verborgen geblieben. Die meisten Männer standen inzwischen um den Tisch herum. Nicht wenige hatte offen ihre steifen Keulen in der Hand und wichsten drauf los.
Die Mädchen aber hatte gar keinen Blick für dieses Schauspiel und waren weiter miteinander Beschäftigt. Nachdem Sabsi Demmis Zunge in ihrer Spalte spürte, musste auch sie den Kopf senken. Sie durchzog erst den Spalt um dann tief mit der Zunge im Fickloch der Freundin einzudringen. Demmi drängte ihre Muschi der Freundin entgegen und nahm nun ihrerseits zwei Finger um Sabsi ihre Zungenstöße zu vergelten. Sabsi genoss die Finger in sich und senkte ihren Unterleib tiefer auf Demmi. Sie feuchtete schnell ihren Zeigefinger in der heißen Fotze ihrer Partnerin an und stieß ihn dann ruckartig in Demmis Hintertürchen. Dieser Sturmangriff löste fast sofort einen erlösenden Orgasmus der total aufgegeilten Demmi aus. Die Mädchen veränderten nun ihre Position, ließen ihre Dosen aneinander reiben und begannen sich innig zu Küssen.
Wie sich die beiden Girls miteinander wälzten und laut stöhnend nicht voneinander abließen war auch für die meisten Kerle Zuviel. Der junge Kellner war der Erste. Mit einem Aufschrei schoss seine heiße Soße heraus und traf die Mädchen in ihre Gesichter. Die beiden saugten das geile Sperma in sich hinein, sie schleckten sich gegenseitig die Gesichter ab und rollte auseinander. Nun brach es über sie hinein. Fast 20 Männer waren nun soweit und bespritzen die beiden zuckenden Körper. Sabsi und Demmi genossen dieses Sahnebad und verteilten es sich gegenseitig über ihre Körper.
Nun wollte Cem sie zum ficken animieren, aber die beiden vollgespritzten Hexen winkten ab. Beim nächsten mal gerne, sagte die etwas früher wieder zu Luft gekommene Sabsi, aber für den Moment waren sie gesättigt.
Nackt wie sie waren rafften sie ihre Kleidungsstücke zusammen, gingen in die Toilette und reinigten sich notdürftig.. Angezogen kamen sie -ein wenig zur Enttäuschung der anderen Gäste- wieder zum Tisch zurück. Nach einer Ruhepause verließen sie mit Cem das Café und fuhren zum Hotel zurück.
Die Mädels wollten erst mal duschen. Die drei verabredeten sich für später am Tag um über die nächste Show zu diskutieren.
-Fortsetzung folgt-

darkman43 Avatar

darkman43

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
spitz50, Luciver, ignistauru, NdsPaar38, mkrack, kwbkw, Elti01, Dolarius
Dolarius Avatar

Dolarius

ich freu mich immer wieder von den kleinen hexen zu lesen, kann mich da nur meinem vorredner anschließen...schade

mkrack Avatar

mkrack

geile story, nur schade, das wir jetzt soooooo lange warten müssen

spitz50 Avatar

spitz50

es ist einfach sehr heiss was du hier schreibst, schade gibt es eine pause ....!!!!